Top Themen


Microlife Testsieger
bei Stiftung Warentest:
Oberarmgeräte


mehr...


 WatchBP Software für Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1 erhältlich. mehr...


 Wie man Blutdruck zu Hause misst. mehr...


 

Anstehende Termine

Only for Distributors

Messergebnisse und Genauigkeit





Mein Arzt sagt, dass digitale Geräte nicht genau sind und nur ein Arzt oder eine erfahrene Krankenschwester den Blutdruck korrekt messen kann. Wie genau ist das Ergebnis eines digitalen Blutdruckmessgerätes von Microlife?
  • Digitale Blutdruckmessgeräte von Microlife führen die Messungen mit der sogenannten "oszillometrischen Methode" durch. Diese Methode wird weltweit seit mehr als 30 Jahren akzeptiert und täglich in Krankenhäusern verwendet, wenn der Blutdruck eines Patienten intensiv und genau überwacht werden muss. Dabei wird der Blutdruck genau bestimmt, indem die Druckschwankungen analysiert werden, die während der Deflation des Manschettendrucks gemessen werden können.
  • Microlife verfügt über jahrelange Erfahrung in der Analyse dieser Körpersignale und beim genauen Bestimmen des Blutdrucks. Die hohe Genauigkeit der Bestimmung mit einem Microlife-Messgerät wird durch umfassende klinische Studien belegt, die durch unabhängige medizinische Zentren auf höchsten internationalen Standards durchgeführt wurden.
  • Beachten Sie bitte, dass eine hohe Genauigkeit besonders durch die Tatsache gegeben ist, dass Sie mit dem elektronischen Gerät die Messung zuhause in entspannter Umgebung durchführen können. Gemeinsam mit dem genauen Blutdruckmessgerät von Microlife ist diese Möglichkeit bei Weitem die beste Bedingung für eine genaue Bestimmung des menschlichen Blutdrucks!
  • Die meisten Ärzte und Krankenschwestern bevorzugen jedoch das Stethoskopverfahren, da sie die Signale hören und einen besseren Eindruck des Gesundheitszustandes des Patienten erhalten können. Im Gegensatz dazu beinhalten elektronische Geräte viele Unsicherheiten für Ärzte, da sie nicht nachvollziehen können, wie das Ergebnis bestimmt wurde.
  • Das Verfahren des Arztes zur Blutdruckmessung beinhaltet viele persönliche Einflüsse und gibt möglicherweise nicht den echten Blutdruck der Person wieder, da der Patient nicht so entspannt wie zuhause ist.
  • Es wurde medizinisch nachgewiesen, dass eine langsame Ablassrate von 2 bis 3 mmHg pro Sekunde notwendig ist, um genaue Ergebnisse bei der Messung durch den Arzt zu erreichen. Oft verwenden jedoch Ärzte und Krankenschwestern eine höhere Ablassrate und erhalten so falsche Ergebnisse.
  • Die überzeugendste Tatsache ist, dass die weltweit führenden Experten im Bereich Blutdruckkontrolle häufigere Messungen zuhause mit elektronischen Geräten anstelle regelmäßiger Messungen in einer Arztpraxis empfehlen!
  • Mit elektronischen Messgeräten führen die Patienten viel mehr Messungen durch, da es eine einfache und angenehme Möglichkeit ist, den Blutdruck zu messen. Es ist normal, wenn die Messergebnisse nicht zu 100 % übereinstimmen. Wenn ein Arzt den Blutdruck drei- oder viermal messen würde (was jedoch nie durchgeführt wird!), würde er ebenfalls unterschiedliche Werte erhalten.



Ich erwarte, dass das Messgerät von Microlife immer die gleichen Ergebnisse anzeigt, erhalte jedoch unterschiedliche Ergebnisse. Ist das Gerät defekt?
  • Der menschliche Blutdruck ist kein konstanter Körperparameter. Aus normalen, physiologischen Gründen schwankt Ihr Blutdruck innerhalb eines kurzen Zeitraumes um bis zu 30 mmHg. Der Blutdruck kann sich also zwischen den Messungen ändern. Es ist in der Tat nicht einfach, bei nacheinander ausgeführten Messungen immer die gleichen Bedingungen einzustellen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass aufeinander folgende Messungen unterschiedliche Ergebnisse liefern, da die physiologischen Bedingungen und Einflussfaktoren (Sprechen, Lärm, Bewegung usw.) nicht stabil sind.
  • Deshalb entspricht der Durchschnitt mehrerer Ergebnisse, die an mehreren Tagen unter vergleichbaren Lebenssituationen im gleichen Zeitrahmen erhalten wurden, Ihrem individuellen Blutdruck. Messen Sie beispielsweise den Blutdruck eine Stunde nach dem Abendessen an drei aufeinanderfolgenden Tagen, dann werden Sie kaum signifikante Unterschiede feststellen. Der Durchschnitt dieser Ergebnisse ist das beste Maß für Ihren Blutdruck.



Mein Arzt sagt, dass mein Blutdruck zwischen 150 und 100 liegt, warum zeigt das Microlife-Gerät Ergebnisse zwischen 135 und 95 an?
  • Sie sind beim Arzt möglicherweise nicht so entspannt wie zuhause. Wenn Sie beim Arzt aufgeregt sind, ist Ihr Blutdruck höher. Ein niedrigerer systolischer Druck von bis zu 15 mmHg ist in einer entspannten Umgebung normal.
  • Der Blutdruck schwankt im Laufe des Tages. Änderungen von bis zu 30 mmHg innerhalb eines kurzen Zeitraumes können aufgrund körperlicher Aktivität (Sport, Gehirn, Stress, Magen usw.) auftreten.
  • Wir empfehlen, dass Sie Ihren Blutdruck immer zur gleichen Tageszeit und unter vergleichbaren Bedingungen messen, z. B. jeden Abend eine Stunde nach dem Abendessen.
  • Jeder Hersteller verwendet eigene Verfahren zur Bestimmung des Blutdrucks. Der Unterschied zwischen der Messung des Gerätes und des Arztes kann auf den unterschiedlichen Fähigkeiten beruhen und lässt sich damit vergleichen, wenn zwei Ärzte denselben Patienten mit ihrem Stethoskop messen, jedoch unterschiedliche Ergebnisse erhält



Ich weiß, dass der Blutdruck im Laufe des Tages schwankt und ich deshalb verschiedene Ergebnisse erhalte. Aber wie hoch ist dann mein Blutdruck wirklich?
  • Der Durchschnitt mehrerer Ergebnisse, die Sie an mehreren Tagen unter vergleichbaren Lebensumständen und im gleichen Zeitrahmen des Tages gemessen haben, entspricht Ihrem individuellen Blutdruck.
  • Messen Sie beispielsweise den Blutdruck eine Stunde nach dem Abendessen an drei aufeinanderfolgenden Tagen, dann werden Sie kaum signifikante Unterschiede feststellen. Der Durchschnitt dieser Ergebnisse ist Ihr Blutdruck.



Bevor ich ein Blutdruckmessgerät von Microlife gekauft habe, verwendete ich ein Gerät von einem anderen Anbieter. Warum erhalte ich mit dem Microlife-Gerät andere Ergebnisse?
  • Die meisten digitalen Messgeräte arbeiten mit der sogenannten "oszillometrischen Methode". Jeder Hersteller verwendet eigene Verfahren bei der Analyse der gemessenen Signale und bei der Bestimmung des systolischen und diastolischen Werts. Deutliche Unterschiede in der Genauigkeit zwischen den Messgeräten wurden durch mehrere klinische Studien nachgewiesen.
  • Microlife verfügt über jahrelange Erfahrung in der Analyse dieser Körpersignale und beim genauen Bestimmen des Blutdrucks. Die hohe Genauigkeit der Bestimmung des Blutdruckes bei Microlife wird durch umfassende klinische Studien bestätigt, die von unabhängigen medizinischen Zentren auf höchsten internationalen Standards durchgeführt wurden.
  • Jeder Hersteller verwendet eigene Verfahren, die auch für die Standardbevölkerung optimiert werden. Es gibt Personen, für die eine bestimmtes Gerät besser geeignet ist, als ein anderes. Genauso erhalten Ärzte mit unterschiedlichen Fertigkeiten beim Blutdruckmessen mit dem Stethoskop unterschiedliche Ergebnisse.
  • Ein Grund für unterschiedliche Ergebnisse kann sein, dass der Blutdruck sich zwischen den Messungen ändert. Es ist in der Tat nicht einfach, bei nacheinander ausgeführten Messungen immer die gleichen Bedingungen einzustellen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass aufeinander folgende Messungen unterschiedliche Ergebnisse liefern, da die physiologischen Bedingungen und Einflussfaktoren (Sprechen, Lärm, Bewegung usw.) nicht stabil sind!
  • Wenn Sie zwei Systeme vergleichen möchten, sollten Sie so viele Einflussfaktoren wie möglich eliminieren. Die Messungen müssen ohne äußere Störungen und entsprechend den Anweisungen im Handbuch durchgeführt werden. Jede Messung sollte unter vergleichbaren Lebensumständen zur gleichen Tageszeit durchgeführt werden. Achten Sie darauf, dass Sie sich zwischen den Messungen entspannen, und warten Sie mindestens 3 Minuten. Führen Sie mit jedem Gerät mehrere Messungen durch und vergleichen Sie die Durchschnittswerte. Nur nachdem Sie die o. g. Anweisungen genau befolgt haben, können Sie feststellen, wie groß die Unterschiede wirklich sind.



Wie weiß ich, dass das Gerät nach langer Zeit oder nachdem es heruntergefallen ist, immer noch genau funktioniert?
  • Messgeräte liefern selbst dann noch genaue Ergebnisse, wenn das Gerät heruntergefallen ist, Sie können jedoch bei der Bedienung keine Fehlfunktion erkennen. Die Hauptkomponente, die vor allem die Genauigkeit beeinflusst, ist im Computerprogramm gespeichert. Diese Software funktioniert entweder, oder sie funktioniert nicht. Andere Teile, die ebenfalls Einfluss auf die Genauigkeit haben, z. B. das Ablassventil oder der Drucksensor, sind vor Veränderungen durch Unfälle oder Alterung sehr gut geschützt.
  • In Übereinstimmung mit internationalen Standards empfehlen wir Ihnen, alle zwei Jahre eine Genauigkeitsprüfung bei Ihrem autorisierten Microlife-Händler durchführen zu lassen.



Warum und wann sollte ich das Gerät zu einer Genauigkeitsprüfung einsenden?
  • Blutdruckmessgeräte von Microlife wurden so konzipiert, dass sie während einer langen Nutzungsdauer genaue Ergebnisse liefern. Um diese Genauigkeit zu gewährleisten, empfehlen wir ? in Übereinstimmung mit internationalen Normen ? alle zwei Jahre eine Genauigkeitsüberprüfung von Ihrem autorisierten Microlife-Händler durchführen zu lassen.



Welches Messgerät ist am genauesten, ein Modell für das Handgelenk oder eines für den Oberarm?
  • Beide Geräte haben eine vergleichbare Genauigkeit. Aufgrund der individuellen Blutgefäß- und Gewebezusammensetzung ist eine der beiden Positionen für bestimmte Personen von Vorteil.
  • Es ist möglich, dass die Signale einiger Personen am Handgelenk aufgrund der Arterienwandzusammensetzung zu schwach sind. Diese Personen erhalten häufiger Fehlermeldungen.
  • Messungen am Handgelenk reagieren empfindlicher auf Bewegungen während der Messung, wodurch mehr Fehlermeldungen angezeigt werden. Bewegen Sie deshalb Hand oder Handgelenk nicht während der Messung!
  • Es ist sehr wichtig, dass sich die Manschette während der Messung in Herzhöhe befindet. Dies ist bei Messungen am Handgelenk schwieriger und kann zu falschen Ergebnissen führen. 10 cm höher als das Herz bedeutet eine Unterschätzung von 8 mmHg, 10 cm unter dem Herz bedeutet, dass das Ergebnis 8 mmHg zu hoch ist!
  • Handgelenkgeräte sind sehr einfach und liefern schneller Ergebnisse als Geräte für den Oberarm, sodass normalerweise mit Handgelenkgeräte mehr Messungen durchgeführt werden. Da der Blutdruck im Laufe des Tages stark schwankt, ist es wichtig, so viele Daten wie möglich zu sammeln. Deshalb sind Handgelenkgeräte besonders gut zur Erstellung eines Blutdruckprofiles geeignet.
  • Die Arterien am Handgelenk liegen in der Nähe der Oberfläche, sodass die Körpersignale weniger durch Gewebe überdeckt sind als am Oberarm, und daher am Handgelenk bessere Ergebnisse erreicht werden können als am Oberarm.
  • Personen mit dicken Armen haben möglicherweise Probleme mit Oberarmmanschetten, erhalten jedoch bessere Ergebnisse am Handgelenk.



Ich habe sowohl ein Microlife-Messgerät für den Oberarm als auch für das Handgelenk. Warum erhalte ich unterschiedliche Ergebnisse?
  • Beide Geräte haben eine ähnliche Genauigkeit und funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Aufgrund der individuellen Blutgefäß- und Gewebezusammensetzung ist eine der beiden Positionen für bestimmte Personen von Vorteil.
  • Es ist wichtig, dass die Manschette sich während der Messung in Herzhöhe befindet. Dies ist bei Messungen am Handgelenk schwieriger und kann zu falschen Ergebnissen führen. 10 cm höher als das Herz bedeutet eine Unterschätzung von 8 mmHg, 10 cm unter dem Herzen bedeutet, dass das Ergebnis 8 mmHg zu hoch ist!
  • Es ist möglich, dass die Signale einiger Personen am Handgelenk aufgrund der Arterienwandzusammensetzung zu schwach sind. Diese Personen erhalten häufiger Fehlermeldungen.
  • Die Arterien am Handgelenk liegen in der Nähe der Oberfläche, sodass die Körpersignale weniger durch Gewebe überdeckt sind als am Oberarm, und daher am Handgelenk bessere Ergebnisse erreicht werden können als am Oberarm.
  • Personen mit dicken Armen haben möglicherweise Probleme mit Oberarmmanschetten, erhalten jedoch bessere Ergebnisse am Handgelenk.
  • Messungen am Handgelenk reagieren empfindlicher auf Bewegungen während der Messung, wodurch mehr Fehlermeldungen angezeigt werden. Bewegen Sie deshalb Hand oder Handgelenk nicht während der Messung!
  • Da individuelle Faktoren den Messwert beeinflussen, empfehlen wir Ihnen, beide Geräte zu vergleichen und das Gerät zu wählen, das die konstantesten Ergebnisse liefert. Wenn Sie deutlich unterschiedliche Werte erhalten, empfehlen wir Ihnen die Verwendung des Oberarmmodells (zurzeit ist die Oberarmblutdruckmessung stärker verbreitet).



Ist ein manuelles Messgerät genauso genau wie ein automatisches Messgerät?
  • Beide Systeme liefern die gleiche Genauigkeit. Automatische Modelle besitzen eine integrierte Elektropumpe statt der Handpumpe, dies wirkt sich jedoch nicht auf die Genauigkeit aus.



Der systolische Druck, der von einem Microlife-Blutdruckmessgerät gemessen wird, stimmt mit dem Messwert des Arztes überein. Warum liegt jedoch der diastolische Druck ca. 10 mmHg höher als bei dem digitalen Messgerät?
  • Der diastolische Druck lässt sich schwer mit dem Stethoskop bestimmen und hängt von den Fähigkeiten des Arztes ab. Die Bestimmung des diastolischen Drucks ist schwieriger als die Bestimmung des systolischen Drucks.



Ich messe den Blutdruck mehrmals zuhause mit einem Blutdruckmessgerät von Microlife. Die ersten Ergebnisse sind in Ordnung, warum werden sie jedoch ca. nach der fünften Messung sehr niedrig?
  • Der Grund kann Blutstau sein, da Sie nicht lange genug zwischen den Messungen warten, oder die Manschette zwischen den Messungen nicht ablassen.



Führen Microlife-Blutdruckmessgeräte auch zuverlässige Messungen in der Schwangerschaft durch?
  • Ja, Microlife-Messgeräte sind besonders für Schwangere geeignet und zur Erkennung einer Präeklampsie zugelassen. Während der Schwangerschaft sollte der Blutdruck sehr häufig gemessen werden, um ein kritisches Phänomen, die sogenannte Präeklampsie, zu vermeiden. Ca. 20 % der Frauen entwickeln während der Schwangerschaft einen Bluthochdruck. Bitte gehen Sie sofort zum Arzt, wenn Sie einen deutlichen Anstieg des Blutdrucks während der Schwangerschaft feststellen!